Heinz-Sielmann-Grundschule Haßleben

 

[ Deutsch ]
Schriftgrösse: A A A

Klassenfahrt Klasse 3/4 Harzrigi

Unser Ausflug zum Rabensteiner Stollen

Am Mittwoch, dem 02.06.2010 haben meine Klasse und ich einen Tagesausflug zum Rabensteiner Stollen unternommen. Um 9.00 Uhr sind wir vom Schullandheim Harzrigi losgegangen. Dann sind wir mit der Straßenbahn zum Bahnhof Nordhausen gefahren. Vor der Abfahrt unseres Zuges durften wir uns die alte Dampflok ansehen.

Unsere Dampflok


Um 10.15 Uhr fuhr der Zug ab. Er machte einen Zwischenstopp an der Station „Eisfelder Talmühle“, damit die Lok mit Wasser betankt werden konnte. Wir fuhren bis zur Station „Sophienhof“ und liefen von dort zur Ziegenalm. Dort gab es Essen und Trinken und wir durften spielen. Hier habe ich auch zum ersten Mal Ziegenmilcheis gegessen (lecker!). Danach sind wir zum Rabensteiner Stollen gewandert. Auf der Wanderung gab es Baumstämme, über die wir klettern mussten. Es gab auch eine Brücke und eine Baumstammbrücke und Schlamm. Nachdem wir uns am Rabensteiner Stollen etwas ausgeruht hatten, bekamen wir von unserem Führer (Holger) Helme für die Bergwerksführung.

Holger erklärt uns das Berkwerk


Dann hat Holger die Grubenbahn hochgeholt und fuhr uns ins Bergwerk hinein. Das war im ersten Moment etwas unheimlich. Dann sind wir ausgestiegen und etwas gelaufen. Holger erzählte uns etwas über die Entstehung der Steinkohle und des Bergwerks. Wir konnten versteinerte Farne und Schachtelhalme sehen. Später durften wir mit einem Schienenfahrrad im Bergwerk fahren. Es hatte vorne einen Kasten, in dem früher die Werkzeuge gelegt wurden. Die Gänge im Bergwerk waren früher nur 80 cm hoch. Danach ging es weiter nach unten und wir liefen 100 m durch die Dunkelheit.Wir kamen in einen hellen Raum, in dem sich Lampen, die kaltes Licht erzeugten und große Bohrer, befanden. Beides war beim Anschalten sehr laut.


Nun waren wir schon am Ende unserer Bergwerksbesichtigung angekommen. Jeder bekam eine Urkunde und ein Fläschchen mit Steinkohle.

Dann sind wir vom Bergwerk in Illfeld-Netzkater bis nach Illfeld gewandert und dort in eine Straßenbahn gestiegen. Mit der Straßenbahn sind wir wieder zu unserem Ausgangspunkt zurückgefahren und von dort ins Schullandheim gelaufen. Um 18.45 Uhr waren wir zurück. Das war ein sehr toller Ausflug.

Lukas Rost (klasse 3)


 

Weitere Informationen auf der Website des Rabensteiner Stollen